„Der digitale Hass und ich – Für Kontrapunkte gegen Hate Speech“

17.10.2018 bis 19.10.2018

Seminar für Auszubildende ab 16 Jahren aus Berlin und Umgebung: Vom 17. bis 19. Oktober 2018 setzen sich junge Erwachsene mit dem Phänomen Hate Speech auseinander. - Jetzt anmelden!

Worum geht es?

Hate Speech ist ein Phänomen, das im Internet immer weiter Einzug hält. Rechtspopulistische Aussagen und ausgrenzende Hasskommentare gegen Minderheiten sind alltäglich geworden in sozialen Netzwerken. Ausmaß und Kontext sind vielen Menschen allerdings nicht bekannt.

Wir wollen im Seminar die Besonderheiten der digitalen Kommunikation hervorheben, euer Kommunikationsverhalten in sozialen Medien beleuchten und uns mit demokratiefeindlichen Entwicklungen im World Wide Web auseinander setzen.
Gemeinsam entwickeln wir Argumentationsstrategien gegen menschenverachtende Aussagen, vermitteln euch die Grundlagen von Counter-Speech und informieren euch über Möglichkeiten aktiv zu werden, z.B. in Initiativen gegen Hate Speech. Beim praktischen Erproben von Handlungsmöglichkeiten könnt ihr in Kleingruppen von je 6-8 Personen kreativ werden und in Meme-, Film- oder Schreibwerkstätten Kontrapunkte gegen Hassrede erarbeiten.

Wer mehr erfahren oder sich anmelden möchte, nimmt bitte Kontakt zu Bildungsreferent Marc Rüdiger auf: m.ruediger@kurt-loewenstein.de - Tel.: 033398-8999-25 - oder füllt das unten verlinkte Formular aus.

Beginn und Ende:
Das Seminar beginnt am Mittwoch, 17. Oktober 2018, 10 Uhr und endet am Freitag, 19. Oktober 2018 um 15:30 Uhr.

Teilnahmebeitrag:
Der Teilnahmebeitrag beträgt je 55,- Euro.

Übernachtungszimmer:
Zur Übernachtung stehen Mehrbettzimmer zur Verfügung. Alle Zimmer sind mit einem eigenen Bad ausgestattet.

Kontakt und Ansprechpartner:
Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein
Marc Rüdiger
Freienwalder Allee 8-10
16356 Werftpfuhl
Tel.: 033398 - 8999-25
E-mail: m.ruediger@kurt-loewenstein.de

Die Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein ist anerkannter Bildungsträger der Bundeszentrale für politische Bildung.

Das Modellprojekt „#Dislike – Kontrapunkte gegen Hass im Netz“ wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.