Methodenfortbildung „Mini-LARP und Hate Speech"

04.10.2018 bis 07.10.2018

In der Fortbildung für Multiplikator_innen vom 04. bis 07. Oktober 2018 geht es um die Vermittlung unseres aktuellen Methodenstands in Sachen Mini-LARP und Hate Speech. - Jetzt anmelden!

Mini-LARP?

Unter einem Mini-LARP wird in der Regel ein kurzes Live-Action-RolePlay mit vorgefertigten Settings und Rollen verstanden, was sich sehr gut eignet, um zum Nachdenken über gesellschaftliche, politische oder auch persönliche Themen anzuregen.
Wir wollen daher einige Mini-LARPs selbst ausprobieren, um anhand dieser die Funktionen und wichtigsten Schritte bei der Adaption für eigene Veranstaltungen zu sprechen.

Hate Speech?

Unsere sozialen Interaktionen finden zunehmend in digitalen Räumen statt, in denen ein sozialer Umgang herrschen sollte, wie wir ihn uns allgemein in unserer Gesellschaft wünschen. In sozialen Netzwerken sind Ausprägungen von Ideologien der Ungleichwertigkeit in Form von Hassrede alltäglich; und viele Jugendlichen rezipieren die Meinungen ohne pädagogische Begleitung oder Werkzeuge, mit diesen diskriminierenden Äußerungen umzugehen.

Im Modellprojekt „#Dislike – Kontrapunkte gegen Hass im Netz“ werden Jugendliche und junge Erwachsene bestärkt, auf Hassrede im Internet zu reagieren. Wir entwickeln Module für die pädagogische Arbeit, in denen es um Hate Speech und Digitalisierung geht. Die Teilnehmenden der Fortbildung sollen die Methoden selbst erleben und angeregt werden, selbst etwas Ähnliches in ihrer zukünftigen didaktischen Arbeit einzusetzen. Der aktuelle Forschungsstand über die Entstehung, Funktion und Konsequenz von Hassrede soll dabei ebenfalls vermittelt werden.

Vom 04. Bis 07. Oktober sind Jugendliche ab 16 Jahre und junge Erwachsene, die ehrenamtlich, freiberuflich und hauptamtlich in der politischen (Jugend-)Bildung aktiv sind oder sein werden, eingeladen, sich fortzubilden. Auszubildende können die Seminare als Bildungsurlaub beantragen.

Wer mehr erfahren oder sich anmelden möchte, nimmt bitte Kontakt zu Bildungsreferent Marc Rüdiger auf: m.ruediger@kurt-loewenstein.de - Tel.: 033398-8999-25 - oder füllt das unten verlinkte Formular aus.

Beginn und Ende:
Die Fortbildung beginnt am Donnerstag, 04. Oktober 2018, 10 Uhr und endet am Sonntag, 07. Oktober 2018 um 15:30 Uhr.

Teilnahmebeitrag:
Der Teilnahmebeitrag beträgt je 70,- Euro.

Übernachtungszimmer:
Zur Übernachtung stehen Mehrbettzimmer zur Verfügung. Alle Zimmer sind mit einem eigenen Bad ausgestattet.

Kontakt und Ansprechpartner:
Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein
Marc Rüdiger
Freienwalder Allee 8-10
16356 Werftpfuhl
Tel.: 033398 - 8999-25
E-mail: m.ruediger@kurt-loewenstein.de

Die Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein ist anerkannter Bildungsträger der Bundeszentrale für politische Bildung.

Das Modellprojekt „#Dislike – Kontrapunkte gegen Hass im Netz“ wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.