„Queer Solidarity – We are all in this together!“

15.03.2018 | 

Zu einem der größten internationalen Bildungsevents der LSBTIQ+-Community in Europa sind vom 26.03. - 02.04.2018 junge Menschen aus 20 Ländern in die Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein gekommen. Beim 19. „Queer Easter“-Seminar wurden Räume für Solidarität über verschiedene Interessen hinweg ausgeleuchtet.

Jedes Jahr um die Ostertage weht in und von der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein die Regenbogenfahne: Zum 19. Mal waren vom 26. März bis zum 2. April 2018 junge Menschen aus ganz Europa und Nahost in Werneuchen, um in der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein am „Queer Easter“-Seminar teilzunehmen.

Das diesjährige Thema hieß „Queer Solidarity – We are all in this together!“. Gemeinsam haben die 18- bis 30-Jährigen untersucht, wie Räume für Solidarität über verschiedene Interessen hinweg aufgebaut werden können, anstatt jeweils einzelne Kämpfe für eigene Ziele zu führen.

Bildungsreferentin Marie Wilpers verdeutlicht das Problem: „Über Jahrzehnte haben LSBTIQ+-Bewegungen nach und nach Räume geschaffen, in denen sie sich organisieren und diskutieren können. Diese sind jedoch zunehmend vereinzelt und isoliert voneinander, sodass das gemeinsame Streben nach Selbstbestimmung und Anerkennung von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt häufig auf der Strecke bleibt.“

Dem wollten die Organisator_innen des Seminars etwas entgegensetzen. „Unser Seminar hat die Chance geboten, queere Politiken neu zu denken und Bündnisse der Solidarität entstehen zu lassen", erklärt Wilpers. Die Teilnehmenden des „Queer Easter“-Seminars nehmen die Impulse aus der Woche in ihre politische Arbeit mit und wollen sie zu Hause miteinander weiter diskutieren. Die meisten von ihnen sind als pädagogische Fachkräfte in Jugendorganisationen aus den internationalen Dachverbänden der SJD – Die Falken aktiv, deren Bundesbildungsstätte das Haus in Werftpfuhl ist.

Raum für Solidarität wurde aber auch gelebt: „Wir schaffen in der Bildungsstätte gemeinsam eine Atmosphäre, in der sich alle sicher und angenommen fühlen, so wie sie sind“, sagt Wilpers. Eine Woche lang einfach sie selbst sein zu dürfen und dabei Teil einer großen Gemeinschaft zu sein – das ist für manche eine neue, ungeheuer wertvolle Erfahrung.

Co-funded by the Erasmus+ Programme of the European Union

Das diesjährige Queer-Easter-Seminar fand statt mit Unterstützung durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union.

„Queer Easter“ wird organisiert von der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein in Kooperation mit den internationalen Dachverbänden der SJD – Die Falken (Sozialistische Jugend Deutschlands): YES (Young European Socialists), IUSY (International Union of Socialist Youth) und IFM-SEI (International Falcon Movement – Socialist Educational International).