Projekt „Es ist deine Kampagne – (inter)aktiv für eine lebendige Demokratie!“

Ein Projekt der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein von 2015 bis 2019 in Zusammenarbeit mit dem Salvador-Allende-Haus in Oer-Erckenschwieck, Nordrhein-Westfalen.

Jugendliche zu befähigen, für mehr Demokratie und für die Umsetzung der Menschenrechte auch im Alltag einzutreten, ist das Ziel des Projektes, das im April 2015 startete. Dabei geht es auch darum, rechtsextremen Ideologien und Radikalisierungstendenzen entgegenzutreten.

Das Projekt „Es ist deine Kampagne – (inter)aktiv für eine lebendige Demokratie!“ wird gefördert als Modellprojekt im Programm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Für wen?

Hauptzielgruppe sind Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren. Darüber hinaus sollen Multiplikator_innen aus der Jugendarbeit, Lehrer_innen und Menschen vor Ort erreicht werden.

Wir setzten das Projekt zusammen mit unserem Kooperationspartner in drei Bundesländern um: In Berlin konzentrieren wir uns auf die Bezirke Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg und Treptow-Köpenick, in Brandenburg auf den Landkreis Barnim, in Nordrhein-Westfalen auf die Stadt Duisburg und das Sauerland.

Im Mittelpunkt stehen Sozialräume, in denen durch die Einrichtung von Unterkünften für Geflüchtete bereits eine Konfliktlage entstanden ist, bzw. in denen sich eine aufgeladene Stimmung gegen Geflüchtete entwickelt hat, die sich zuweilen bereits in Gewalt entlädt.

Worum geht es?

Projektaufkleber 2

Zurzeit nutzen Rechtsextreme auch die Flüchtlingspolitik, um gerade Jugendliche mit ihren Inhalten und Orientierungsangeboten zu erreichen. Hier wollen wir ansetzen, indem wir Wissen vermitteln, Einstellungen und Vorurteile hinterfragen und alternative Handlungsoptionen aufzeigen.

Mit dem Projekt wollen wir der Präsenz von Rechtsextremen und ihren menschenverachtenden Positionen im Umfeld von Unterkünften für Geflüchtete offensiv entgegentreten. Jugendliche sollen in die Lage versetzt werden, vor Ort und in den sozialen Medien aktiv für eine demokratische Kultur einzutreten. Es gilt, Jugendliche als „Peers“ zu gewinnen und sie zu unterstützen. Sie sollen auf Gleichaltrige einwirken, rechtsextremen Argumentationsmustern begegnen und sich für eine demokratische Alltagskultur einsetzen.

Mit Aktionen und Kampagnen, die von den jugendlichen „Peers“ selbst entwickelt werden, soll der öffentliche und virtuelle Raum eingenommen und die demokratische Kultur gestärkt werden. Um das zu ermöglichen, sind wir eng vernetzt mit anderen Akteur_innen vor Ort an, wie z.B. Jugendeinrichtungen und Schulen. Auf diese Weise soll eine rechtsextreme Meinungsführerschaft unter Jugendlichen zurückgedrängt und eine Radikalisierung gestoppt werden.

Neben den Kampagnen – vor Ort und im virtuellen Raum – geht es auch darum, in Seminaren Wissen zu vermitteln, Einstellungen und Vorurteile zu hinterfragen und andere Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Im Projektblog auf esistdeinekampagne.de werden Projektergebnisse präsentiert.

Für Seminare mit Schulklassen stehen z.B. folgende Themen zur Auswahl:

1. Diskriminierung und Wertschätzung von Vielfalt
2. Menschenwürde - Menschenrechte - Menschenrechtsheld_innen
3. Gesellschaft, Migration und Flucht
4. Rechtsextremismus in der Gesellschaft

Kontakt:

Tim Scholz

Bettina Dettendorfer

„Gemeinsam sind wir bunt“

Kinder trainieren Zusammenarbeit
Andere anerkennen und in Vielfalt gut zusammenarbeiten – darum ging es vom 18.-22.6.2018 bei zwei Seminaren mit Grundschulklassen aus Eberswalde und Berlin.Weiterlesen

Vielfalt und Zusammenarbeit

„Gemeinsam sind wir bunt“ lautete das Thema des Seminars mit einer vierten Klasse der Anna-Seghers-Schule aus Berlin-Köpenick vom 09.-13.04.2018.Weiterlesen

„Gemeinsam sind wir bunt“

Erstmalig waren Kinder der vierten Klasse aus der Eberswalder Grundschule Finow zu Gast in der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein: Vom 12.-16.06.2017 haben sie sich im Rahmen des Projekts „Es ist deine Kampagne“ mit Vielfalt auseinandergesetzt.Weiterlesen

Seiten